Aktuelle Ausgaben

  Archive
Archiv FamPra.ch
Archiv forumpoenale
Archiv LifeScienceRecht
Archiv medialex
Archiv Pflegerecht
Archiv recht
Archiv SZK
Archiv SZS
Archiv ZBJV
Archiv ZStrR

  Archiv-Suche

  Abonnemente

  Zu zeitschriften.recht.ch

  Benutzerhilfe
Kontakt
Systemanforderungen
FAQ
     
 

Inhaltsverzeichnis recht 02/2019

Abhandlungen

Das neue Asylverfahren – ein Überblick, S. 85 Martina Caroni

Bitcoin als Rechtsobjekt – eine zivilrechtliche Einordnung, S. 95 Samuel Zogg

Im Labyrinth des Steuerstrafrechts, S. 121 Andreas Donatsch

Anwendbarkeit des Wettbewerbsrechts auf gemeinnützige Organisationen, S. 127 Peter Jung

Im Fokus

Der Richter und sein Umfeld, S. 138 Peter Popp


Inhaltsverzeichnis ZStrR 02/2019

Abhandlungen – Etudes

La reconnaissance mutuelle des décisions pénales et le principe ne bis in idem, S. 121 Laurent Moreillon, Mathilde von Wurstemberger

Die Beschränkung von Teilnahmerechten und deren strafprozessuale Folgen, S. 141 Caroline Schär

L’expertise culturelle : une nécessité dans une procédure pénale moderne ?, S. 167 Joëlle Vuille, André Kuhn

Zum Sinn und Unsinn von Mindeststrafen, S. 199 Monika Simmler, Regina Weder

La désignation du représentant de l’entreprise poursuivie pénalement (art. 112 CPP) : morceaux choisis, S. 224 Saverio Lembo, Tali Paschoud

Literaturanzeige – Bibliographie

Literatur, S. 237 Matthias Schwaibold, Matthias Schwaibold, Wolfgang Wohlers


Inhaltsverzeichnis SZS 03/2019

Abhandlungen – Etudes

Wie viel Beweis für welchen Schaden?, S. 115 Evalotta Samuelsson

Kommentar – Commentaire

Eingliederung aus Rente nach Art. 8a IVG – wann ist ein Revisionsgrund nach Art. 17 ATSG gegeben?, S. 125 Michael E. Meier

Schweiz-EU – Suisse-EU

Das EuGH-Urteil «Knauer u. Mathis», S. 132 Basile Cardinaux

Rechtsprechung – Jurisprudence

Nr. 1 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_600/2017 vom 9. August 2018 (d) S. 146

Nr. 2 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_353/2018 vom 26. Juli 2018 (d) S. 146

Nr. 3 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_614/2017 vom 22. Juni 2018 = BGE 144 V 210 (d) S. 148

Nr. 4 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_381/2018 vom 6. Dezember 2018 E. 6 (f) S. 150

Nr. 5 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_800/2017 vom 17. Juli 2018 (d) S. 151

Nr. 6 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_641/2017 vom 16. Oktober 2018. Siehe auch Urteil 9C_642/2017 vom 16. Oktober 2018 (d) S. 151

Nr. 7 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_256/2018 vom 19. Juli 2018 (f) S. 153

Nr. 8 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_572/2018 vom 5. November 2018 (it) S. 154

Nr. 9 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_444/2017 vom 14. Mai 2018 (d) S. 154

Nr. 10 Bundesgereicht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_270/2018 vom 20. September 2018 (d) S. 156

Nr. 11 Bundesgereicht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_557/2017 vom 6. Juli 2018 (d) S. 157

Nr. 12 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_443/2017 vom 11. Januar 2018 (d) S. 158

Nr. 13 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_308/2017 vom 17. Mai 2018 = BGE 144 V 111 (d) S. 159

Nr. 14 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_538/2017 vom 12. April 2018 (it) S. 162

Nr. 15 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_454/2018 vom 13. November 2018 (d) S. 162

Nr. 16 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_377/2017 vom 11. Juni 2018 = BGE 144 V 159 (d) S. 163

Nr. 17 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_325/2018 vom 29. Juni 2018 (d) S. 164

Nr. 18 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_871/2017 vom 15. Januar 2018 (f) S. 165

Nr. 19 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_745/2017 vom 5. Februar 2018 (d) S. 166

Nr. 20 Bundesgericht, I. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 8C_866/2017 vom 17. April 2018 (d) S. 166

Nr. 21 Bundesgericht, II. zivilrechtliche Abteilung, Urteil 5A_926/2017 vom 6. Juni 2018 = BGE 144 III 407 (f) S. 167

Nr. 22 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_594/2017 vom 7. September 2018 (d) S. 168

Nr. 23 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_548/2017 vom 13. März 2018 (d) S. 169

Nr. 24 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_599/2017 vom 26. Juni 2018 (d) S. 170

Nr. 25 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_381/2018 vom 6. Dezember 2018 E. 4 (f) S. 171

Nr. 26 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_906/2017 vom 21. Juni 2018 (d) S. 172

Nr. 27 Bundesgericht, II. sozialrechtliche Abteilung, Urteil 9C_235/2018 vom 2. Juli 2018 (d) S. 172

Nr. 28 Bundesgericht, strafrechtliche Abteilung, Urteil 6B_684/2017 vom 13. März 2018 (d) S. 173

Literaturanzeigen – Bibliographie

Literatur, S. 174 Gabriela Riemer-Kafka, Gabriela Riemer-Kafka, Jörg Jeger

Veranstaltungen – Manifestations

Veranstaltungen, S. 179

Medialex Newsletter 2015
Medialex Newsletter 1/2015
BEITRÄGE / ARTICLES
im brennpunkt | en point de mire
Dominique von Burg: Der Presserat spricht laut genug
untersuchungen | études
Regula Bähler: Fotografen und Videojournalisten als Störer
Verhaltensgrundsätze für Medien und Polizei (Anhang zur Untersuchung)
buchbesprechung | recension
Roger Blum: Lautsprecher & Widersprecher. Ein Ansatz zum Vergleich der Mediensysteme
RECHTSETZUNG / LÉGISLATION

Referendumsabstimmung über die RTVG-Revision
Nachdem das Referendum gegen die Revision des Bundesgesetzes über Radio und Fernsehen (RTVG) ergriffen worden ist, wird die Vorlage dem Volk vorgelegt. Das revidierte RTVG sieht vor, die Empfangsgebühr aufgrund der technologischen Entwicklung durch eine allgemeine Abgabe zu ersetzen und den lokalen Radio- und Fernsehstationen mehr finanzielle Mittel zuzuweisen. Das neue Abgabesystem ist einfach und gerecht – und entlastet die meisten Haushalte.

www.bakom.admin.ch

Indirekte Presseförderung: Bund legt Preisermässigungen für 2015 fest
Der Bund leistet jährlich einen Beitrag von insgesamt 50 Millionen Franken zur indirekten Presseförderung. Damit gewährt die Schweizerische Post Ermässigungen für die Zustellung von Tages- und Wochenzeitungen der Regional- und Lokalpresse sowie für Zeitungen und Zeitschriften von nicht gewinnorientierten Organisationen (sog. Mitgliedschafts- und Stiftungspresse). Die Ermässigungen für das Jahr 2015 betragen 23 Rappen beziehungsweise 14 Rappen pro Exemplar.

www.bakom.admin.ch

RECHTSPRECHUNG / JURISPRUDENCE
Weiter zur Rechtsprechung | Jurisprudence
LITERATUR / LITTÉRATURE
Weiter zur Literatur | Littérature
Zurück   Drucken   Seitenanfang



« »   Anzahl Beiträge in dieser Rubrik: 9     Beitrag 6 bis 9 werden angezeigt.
 

Mittwoch, 21.08.2019